Freie Fluechtlingsstadt

Solidaritaet. Selbstorganisierung. Bleiberecht.

(english below..)

Die Freie Flüchtlingsstadt Nürnberg bekommt ein neues Gesicht..

Seit dem 01.10. hat die DESI einen neuen Mitarbeiter für die Arbeit mit Geflüchteten. Unser Ziel ist es, dass die Freie Flüchtlingsstadt wieder mehr politisch nach außen tritt, dass die DESI ein Ort der Begegnung und internationalen Solidarität wird – mit Anlaufstelle, politischer Arbeit und Bildung und direkter Unterstützung. Dazu konzipieren wir die Arbeit mit Geflüchteten neu – und das braucht Zeit.

Momentan kann in der DESI deshalb leider keine direkte Beratung für Geflüchtete stattfinden und wir machen lediglich eine Vermittlung an Beratungsstellen. Wir versuchen baldestmöglich wieder ein Beratungsangebot einzurichten und hoffen, euch bald wieder unterstützen zu können.

MACH MIT:

Die freie Flüchtlingsstadt will nicht repräsentieren, vertreten und deligieren. 
Die freie Flüchtlingsstadt will unterstützen, Ehrenamt und Geflüchtete gemeinsam organisieren und Solidarität von unten aufbauen. Geflüchtete brauchen niemanden, der für sie spricht - ihre Kämpfe und Stimmen müssen gehört werden.

Du willst mitmachen – du willst Beratungen und Begleitungen solidarisch organisieren und politisch was verändern? Du hast Kritik oder Ideen – oder willst ein konkretes Projekt umsetzen? Dann melde dich bei uns, du bist mehr als willkommen.

freie-fluechtlingsstadt@desi-nbg·de

Zur Beratungsvermittlung bitte telefonisch melden – Montag bis Donnerstag 12:00 – 15:00 Uhr

 

The free refugee city Nürnberg gets a new face..  

Since 1st of octobre DESI has a new employee for refugee consultation. Our goal is to act politicallay as Free Refugee City, to make the DESI a space of international solidarity and encounter – including a point of contact, political work and education – and to provide direct support and consulation opportunities. For these reasons we need to conceive the work with refugees in a new manner – and we need some time for that.

Due to that, there unfortunately is no consultation for refugees in DESI at the moment. What we do is to convey the suitable consultation office for your case and to support you finding the right place and time to receive advice. We try to install a consultation offer as soon as possible and hope to be able to grant support again soon.


JOIN US:

The free refugee city does not want to represent, delegate or speak for anybody.
The free refugee city wants to support, organize volunteers and refugees together (politically), and to build up solidarity from below. Refugees don´t need someone to speak for them. They struggle and their voices need to be heard.

You want to join us – you want to offer consultation and escort in solidarity and bring change to politics? You have criticism or ideas – or you want to realize a concrete project?

Get in touch with us, you are more then welcome!

freie-fluechtlingsstadt@desi-nbg·de

For consultation conveying please give a call, monday – thursday, 1pm – 3pm.


 

 

Benefizkonzert der Staatsphilharmonie Nürnberg

 

(siehe Zeitungsausschnitt aus dem Marktspiegel vom 24.06.2015)


Verleihung des Paula-Maurer-Preises

der Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit und das Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg zeichneten das Projekt "Endstation Mittelmeer" der Freien Flüchtlingsstadt Nürnberg in Kooperation mit Schülern und Schülerinnen der Adolf-Reichwein-Realschule und des Helene-Lange-Gymnasiums mit dem Paula-Maurer-Preis 2010 in Höhe von 1000,- Euro aus.

 

Save me Kampagne

Das Gostner Hoftheater präsentiert vom 18.9. - 17.10.09 das Theaterstück „Invasion“ von Jonas Hassen Khemiri. In diesem Stück geht es um ganz aktuelle und brisante Fragen wie kulturelle Identität, Zerrissenheit, Fremdheit und Vorurteile. In Anlehnung an diese Thematik präsentiert sich die save.me-Kampagne vor und nach den Vorstellungen. Save me bedeutet, dass sich Kommunen verpflichten, jedes Jahr ein Kontingent von Flüchtlingen aufzunehmen und diesen Menschen die Möglichkeit bieten, sich endlich eine Perspektive im Leben aufzubauen.

Die save me-Kampagne wirbt um Paten und Patinnen, die den Neuankömmlingen behilflich sind, die Fremdheit zu überwinden.

Näheres zur save-me Kampagne unter www.save-me-kampagne.de.

Begleitend zum Theaterstück und der Darstellung der save me-Kampagne zeigt der Künstler Ismail Atmali vom 12.9. - 17.10. seine Strukturbilder unter dem Thema „Zweite Heimat“ im Loft.

mehr unter: http://www.gostner.de/stuecke/invasion/invasion.htm

 

Link zur pdf - datei des Alternativen Menschenrechtsberichtes 2007 hier

Link zur Homepage des Alternativen Menschenrechtsbericht hier

Link zum Programm der Irak-Reihe "Irakische Flüchtlinge zwischen Hoffnung und Resignation" vom 15-11-2008 bis 26-11-2008 hier

 

nächste Seite: Kunstauktion zu Gunsten von Flüchtlingen
Seite: 12
Logo der freien Flüchtlingsstadt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Kontakt

Freie Flüchtlingsstadt Nürnberg

c/o Stadtteilzentrum Desi
Ben Schwägerl
Brückenstr. 23
90419 Nürnberg

Telefonzeiten: Mo, Mi, Do 12:00-15:00 Uhr
Termin nur nach Vereinbarung!

Tel. 0911/ 37 80 190
mail: freie-fluechtlingsstadt@desi-nbg·de
 


Spendenkonto
Flüchtlingshilfe Nbg e.V.
Stadtsparkasse Nbg
BLZ 760 501 01
KtNr.: 1337246